+
 
+
 
+
 
+
 

Sekundarschule Bächelacker

3. Rang

Eschlikon

2015


Info
  • Das Bestandesvolumen wird mit einem Neubau, bestehend aus einem eingeschossigen Anbau im Norden und einem dreigeschossigen Anbau im Süden, ergänzt. Der dreigeschossige Anbau an der Südfassade ist in seiner städtebaulichen Figur präzise ausformuliert und fügt sich zusammen mit dem eingeschossigen Neubau sehr gut und mit respektvollem Ausdruck in die bestehende Situation ein.

    Die bestehende Schulanlage wird durch eine zentrale Wegführung geprägt, welche von der Blumenaustrasse an den Veloparkplätzen und dem Pausenplatz vorbei, durch die Pausenhalle entlang der Turnhalle bis zur Spielrasenfläche hin geführt wird. Der dreigeschossige Neubau im Süden schliesst an der Westseite selbstverständlich an diese Achse an und stärkt diese. Die Eingangssituation wird betont und gibt der Schule ein frisches Gesicht. Zudem wird der bestehende Pausenhof räumlich besser gefasst. Der Singsaal bleibt städtebaulich am bestehenden Ort, wird aber aufgrund der heutigen Anforderungen neu gebaut und fasst mit dem Hauptkörper vom Bestand den Kräutergarten und den Aussenessbereich im östlichen Gebiet zusammen.

    Die vorgehängten Waschbetonelemente sowie die Blechverkleidung im zweiten Obergeschoss, werden bis auf die Tragstruktur rückgebaut. Es wird eine neue kostengünstige Fassade in einem Wärmedämmverbundsystem vorgeschlagen, welche gleich aufgebaut ist wie die Fassade der Erweiterung und die Minergie Anforderungen entspricht. Dadurch wird eine gute wärme- und feuchteschutztechnische Qualität der Gebäudehülle erreicht.

    Das Farbkonzept ist auf die denkmalgeschützte Schulbibliothek Böcklihaus basiert. Es ensteht ein interessantes Zusammenspiel zwischen der historischen Schulbibliothek und dem Neubau mit dem sanierten Bestand, welches die vorgefundenen Farben und die Materialien wie auch die Formen teilweise übernehmen oder neu interpretieren.

    Mit verhältnismässig geringem Aufwand (sehr gute Kosten- / Wirkungsbilanz) bekommt die gesamte Schule einen neuen, frischen Ausdruck und Identität, welche zum lehren, lernen und arbeiten einlädt. Die gesamte Umgebung bekommt durch den erneuerten Ausdruck einen positiven Impuls.


Team

    Bauherrschaft
    Volksschulgemeinde Eschlikon

    Architekt
    Thomas De Geeter Architektur GmbH

    Bauingenieur
    Schärli + Oetli AG