+
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+
 

Schulhaus Islikon

Finalist

Gachnang

2016


Info
  • Die Primarschule sowie der Kindergarten erhalten mit ihren Satteldächern und ihrer Materialität einen starken Bezug zum Dorfbild und zum denkmalgeschützten Altbau. Zusammen bilden die drei Baukörper ein verdichtetes Schuldorf. Es entsteht ein städtebaulich überzeugendes und ortsverträgliches Ensemble, dessen Bauten am gemeinsamen Pausenhof zusammen kommen.

    Ein Durchgang teilt das Erdgeschoss der Primarschule in zwei Bereiche. Dieser Durchgang fungiert als Passage und zugleich als gedeckte Pausenhalle. Über diese Pausenhalle gelangt man zum Pausenhof und zu den Sportflächen im Westen sowie in das Schulhaus. Dieser als Pausenhalle ausformulierte Durchgang wird über zwei grosszügige Lichthöfe belichtet, die attraktive Einblicke in die Primarschule ermöglichen. Zudem bietet die Pausenhalle mehrere interessante Sichtverbindungen in die Turnhalle.

    Das statische Konzept dieses Projekts basiert auf einem räumlichen Tragwerk. Es besteht aus gelochten Wandscheiben im Obergeschoss, welche die Lasten aus dem Dach und der Geschossdecke über dem Erdgeschoss übernehmen. Sie leiten die Lasten an die idealen Punkte im Obergeschoss weiter, wo die Kräfte konzentriert durch das Erdgeschoss in die Untergeschosse abgetragen werden. Die gewählten Spannweiten zwischen den Scheiben erlauben die Ausbildung von wirtschaftlichen Stahlbeton-Geschossdecken. Die Decke über der Turnhalle ist mit vorgespannten Unterzügen in Längs- und Querrichtung so konzipiert, dass sie eine Optimierung des Materialaufwands ermöglicht und somit eine relativ schlanke Konstruktion erlaubt.


Team

    Bauherrschaft
    Primarschulgemeinde Gachnang

    Architekt
    Thomas De Geeter Architektur GmbH

    Landschaftsarchitekt
    Graf Landschaftsarchitektur GmbH

    Bauingenieur
    Schärli + Oetli AG