+
 

Primarschule und Kindergarten Gönhard

3. Rundgang

Aarau

2015


Info
  • Der Erweiterungsbau soll sich in das bestehende, denkmalgeschützte Bauensemble eingliedern und die ortsspezifischen Eigenschaften sinnvoll und sensibel verstärken. Die heutige Schulanlage verfügt über eine kontinuierliche Verbindung der einzelnen Baukörper. An diese Grundidee knüpft der Erweiterungsbau an und spannt mit seiner Wegführung eine zusammenhängende Schulanlage über die gesamte Parzelle auf. Das grosse Rasenspielfeld wird durch die neue gedeckte Verbindung und dem Erweiterungsbauvolumen präzise gefasst und die gedeckte Halle vor dem Turnhallengebäude erhält ein neues Gegenüber.

    Der architektonische Ausdruck nimmt Bezug auf den Bestand: das neue Gebäude übernimmt und ergänzt vorgefundene Elemente. Im Grundriss ist trotz eines Typologiewechsels zu einem Zweispänner (Kompaktheit) die Analogie der Treppenanlage und des Korridors mit den Garderoben ablesbar.

    Die Eigenheiten der Schulanlage sollen neu interpretiert werden, aber stets als Referenzbezüge zum Altbau erfahrbar gemacht werden. Die vorhandene Schulanlage soll feinfühlig weitergebaut werden und den Spannungsbogen zur heutigen Zeit aufspannen und dadurch die Identität der Schulanlage verstärken.


Team

    Bauherrschaft
    Stadtbauamt Aarau

    Architekt
    Thomas De Geeter Architektur GmbH

    Landschaftsarchitekt
    Graf Landschaftsarchitektur GmbH